Homing und anderswohin

Häuslichkeit und andere trendige Treffpunkte

Unterwegs-in © pressmaster - Fotolia.comWarum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch in den eigenen vier Wänden so nahe liegt? Das sagen sich immer mehr clevere Leute und werden zu überzeugten "Homern". Welche vielfältigen Annehmlichkeiten das Homing bietet, und welchen hohen Freizeitwert es hat, darüber sollen jetzt ein paar behagliche Worte verloren werden. Homing liegt gerade bei jenen Menschen voll im Trend, die ein ausgesprochen aktives gesellschaftliches Leben führen. Darüber hinaus hat jede potenzielle Abzocke bei praktizierenden Homern strengstes Hausverbot. Denn warum soll man sich in lauten Gaststätten für teures Geld kleine Mahlzeiten servieren lassen, wenn man zuhause ein fröhliches Kochen mit Freunden veranstalten kann? Warum soll man in einer Diskothek lange auf seine Lieblingstitel warten, wenn man die heimische Diele in einen tollen Tanzboden verwandeln kann? Und was kann heiterer sein, als zuhause im Kreis lieber Freunde die langen Abende mit lustigen Gesellschaftsspielen zu verkürzen? Auch das Thema Heimkino wird beim Homing ganz groß geschrieben. Man leiht oder kauft sich gemeinsam einen Wunschfilm und macht aus dem häuslichen Wohnzimmer ein privates Luxus-Lichtspielhaus. Da gibt es keine Probleme mit Sitzriesen, Handyabschaltvergessern oder Dazwischenquatschern. Stattdessen gibt es leckere Kinonahrung nach individuellem Geschmack in bester Gesellschaft. Und der Film kann jederzeit angehalten werden, wenn man mal eine Pause braucht. Die Liste heimischer Freizeitattraktionen beim Homing ließe sich an dieser Stelle beliebig fortsetzen. Und all den schönen Möglichkeiten des spaßigen Miteinanders wären drei Dinge gemeinsam. 

Erstens: Mehr Freude bei weniger finanziellem Aufwand.
Zweitens: Keine störenden oder lästigen fremden Menschen.
Und drittens: Keine beschränkenden Vorschriften.

Homer haben in der von ihnen sorgfältig ausgesuchten Gesellschaft gut lachen. Denn wenn man unter sich ist, dann kann man nach Herzenslust rauchen, einen guten Tropfen genießen und auch mal etwas lauter sein, wenn die fröhliche und ausgelassene Stimmung auf dem Höhepunkt ist. Alles, was man in der Öffentlichkeit nicht (mehr) darf - beim einvernehmlichen Homing ist es gerne noch erlaubt.

Unterwegs in - © Yuri Arcurs - Fotolia.comAuf ein schönes Heim darf man mit Recht stolz sein. Und diesen Stolz lassen sich die Homer gerne etwas kosten. Darum haben inzwischen auch viele Dienstleister und Anbieter ein Auge auf diese anspruchsvolle und oft auch kaufkräftige Zielgruppe geworfen. Und so können Homer mit gutem Geschmack ihre vier Wände heute mit Designertapeten von bekannten Modelabels schmücken. Sogar Wandfarben gibt es schon von ausgeschlafenen Modemarken zu kaufen. Und die allseits beliebten Ethanolkamine dienen keineswegs der Wärmeerzeugung, sondern der ästhetisch vollendeten Visualität im perfekt gemütlichen Ambiente. Aktuell sind augenfällige Kontraste der neueste Homing Trend. Da können zum Beispiel exotische Kombinationen aus natürlich gewachsenem Holz und Edelstahl zu einem völlig neuen Sitzerlebnis führen. Wenn es denn gefällt.

Übrigens

Unterwegs in - © Yuri Arcurs - Fotolia.com
Wer sich zuhause rundum wohlfühlt, verspürt selten das Bedürfnis, sich auswärtig zu vergnügen. Das spart nicht nur Geld, sondern ist für viele Homer auch ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Denn jeder nächtliche Heimweg, den man nicht antreten muss, ist eine potenzielle Gefährdung weniger.