Freizeitzentrum West in Dortmund

Gallows

Unterwegs-in © Arman Zhenikeyev - Fotolia.com(01.07.2011) Die Visions-Parties stellen oft wild zusammengestellte Line-Ups auf. So verwundert es kaum, dass die Chartstürmer von RAZORLIGHT heute mit den britischen Wüstlingen GALLOWS und den schwedischen Rockern RIVAL SONS in Dortmund auftreten. Doch scheint es, dass die meisten nur wegen den GALLOWS da sind. Denn in einer kleinen Halle hat man die Jungs schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Hier war man eh meist als Support für größere Gruppen unterwegs oder spielte auf Festivals.Vorband interessiert nicht, also direkt ab zu den GALLOWS. Keine Absperrung verspricht schon mal ordentlich Action vor der Bühne. Schon beim ersten Song gibt es kein Halten mehr vor der Bühne und  es entsteht ordentlich Bewegung. Sänger Frank Carter singt den ersten Song komplett vom Publikum aus bevor er wieder auf die Bühne geht. Leider aber scheint irgendwas mit dem Mikro nicht zu stimmen und so hört man den Gesang kaum. Doch tut dies der Stimmung keinen Abbruch und die GALLOWS spielen sich durch ein energiegeladenes Set, welches sich vor allem aus Songs ihres immer noch aktuellen Albums „Grey Britain“ zusammensetzt, aber auch den Hits vom Debütalbum „Orchestra Of Wolves“ Platz einräumt.


Unterwegs in - © Arman Zhenikeyev - Fotolia.com So wird zum Beispiel „Abandon Ship“ lauthals mitgesungen wie kaum ein anderer Song des Abends. Auch schön zu sehen bzw. zu hören ist, dass man wieder andere Songs mit ins Programm genommen hat als auf der letzten Festivaltour letzten Sommer. So ertönen auch „Death Voices“ und „Queensberry Rules“ heute, bei welchem Sänger Frank Carter durch das ganze Publikum läuft um auf den Balkon zu kommen, nur um von diesem wieder ins gut zweieinhalb Meter unter ihm stehende Publikum zu springen. Nach einer Stunde ist dann Schluss. Viel mehr wäre bei Band und Publikum eh nicht mehr gegangen. Nur weniger gehen noch zu RAZORLIGHT. Obwohl selbst bei den Indie-Rockern relativ wenig Andrag herrscht, vielleicht weil beide Bands am nächsten Tag umsonst beim Bonner Festival Rheinkultur spielen. Doch GALLOWS in einem kleinen Club erlebt zu haben war den Eintritt von stolzen 26 Euro allemal wert.

Übrigens

Unterwegs in - © Arman Zhenikeyev - Fotolia.comAm 22. April 2011 kam die englische Hardcore-Punk-Band Gallows mit Frontmann Frank Carter im Rahmen des Musikfestivals „Sound Spring Fest lite“ für ein Konzert nach Cagliari. Sie stellte auf Sardinien ihr Album “Grey Britain“ vor. Als Vorgruppe spielte die sardische Punk- und Hard-Rock-Band Gods of Gamble.

Text © by Sebastian Berning